31.08.2019 Pandroso – Kavournis – Ag. Nikolaus – Pandroso

Die Wanderung auf den Kavournis geht endlich wieder gut auf dem alten Weg von Pandroso aus begehbar. Beide, einst zugewucherten Stücke sind im Rahmen des „neuen“ Wanderwegeprogramms bestens ausgeputzt worden.

Das war sicher eine heftige Arbeit. Dafür haben sich die EU-Fördergelder schon mal gelohnt.

Eine dritte „Abkürzung“ wurde noch angefügt, aber entweder diese ist noch nicht fertig, oder einfach nur blödsinnig. Auf jeden Fall fanden wir uns auf irgendwelchen Terrassen in den Dornen und am Steilhang wieder. Die Handvoll kurze Serpentinen auf der unbefahrenen Staubstraße gehen allemal schneller.

Der Rest des Weges geht wie meine Tour 6, jedoch mit der Ergänzung zur Ag. Nikolaus auf dem markanten Fels. Dazu geht man vom Karvounis wieder zurück bis zum Einstieg in den oberen Pfad (die erst kürzlich angelegten Stufen sind schon wieder den Ziegen zum Opfer gefallen), hier aber den Schotterweg weiter bis er zu einem Pfad und schließlich zu Ziegenpfaden wird (ist ein ganz schönes Stück bergab; für den Ziegenpfad-Teil sollte man einen Blick für die Landschaft haben und lieber mal um ein Gebüsch herumlaufen als mitten durch wie die Ziegen; wir fanden den Verlauf aber gestern problemlos), dann kommt man (nach, bzw. in einer Kieferngruppe) auf einen Schotterweg, der nach rechts zum Abzweig zur Ag. Nikolaus (links) führt. Bis dahin ist man schon tiefer als die Kapelle. An dieser Stelle geht später der Rückweg rechts nach Pandroso zurück.

1 comment to 31.08.2019 Pandroso – Kavournis – Ag. Nikolaus – Pandroso

Leave a Reply